top of page

Welche Faktoren vermindern deine Leistungsfähigkeit?

Aktualisiert: 11. Juni

Oftmals haben wir wahre Energieeinbrüche, deren Ursache wir oft nicht deuten oder erkennen können – schon gar nicht im überbordenden Arbeitsalltag.


So ist es umso wichtiger, dass wir uns einige der möglichen Hauptquellen bewusst machen, damit wir in der Notfallsituation entsprechend gegensteuern können.



Zu den möglichen Ursachen gehören, u.a.:

  • Unterzuckerung

    • Du hast einfach zu lange schon nichts mehr gegessen oder auch getrunken. So, wie Du Dein Auto zur Tankstelle fährst, bevor der Tank ganz leer ist, gilt es auch rechtzeitig nach Dir zu schauen. Lunch ist nur für Warmduscher – dieses Motto hat glücklicherweise weitestgehend ausgedient. Wenn Du gut mit Dir umgehen und Dich nicht ausbrennen möchtest, achte auf regelmäßige Nahrungszufuhr und einen stabilen Blutzuckerspiegel.

  • Ärger mit der Technik

    • Dies beeinflusst unsere Motivation stärker als Du manchmal glaubst. Wenn die Dinge nicht so funktionieren, wie sie sollten, gerätst Du enorm unter Stress, da Du langwierige Call-Center, hin und her probieren und nicht weiterkommen unbedingt vermeiden willst, um wertvolle Zeit nicht unnötig zu verschwenden. Insbesondere mit Dingen, die nicht Deine Fachkompetenz beinhalten.

  • Ärger mit Kollegen, Deinem Umfeld etc.

    • Konflikte mit Deinem Umfeld beeinflussen Deine Leistungsfähigkeit enorm. Deshalb ist es wichtig, eine gute Streitkultur und Konfliktmanagement für Dich selbst zu etablieren. Sofern Du Dich selbst regulieren kannst, weisst Du, wie Du dich wieder in einen Ruhezustand bringen kannst. Dies ist leider noch nicht sehr weit verbreitet, so dass Du die Chance ergreifen, und Dich hierin weiterentwickeln solltest. Es ist wirklich ein wundervolles Tool, um nicht mehr über zu reagieren.

  • Müdigkeit

    • Ein schlechter oder unruhiger Schlaf führt irgendwann zu einer intensiven Übermüdung, die sich auf Deine Motivation und Leistungsfähigkeit auswirkt. Sorge dafür, dass Du Deine Schlafkultur überprüfst und auf Deine Bedürfnisse anpasst, um Deine Schlafqualität zu erhöhen.

  • Zeitdruck

    • Zeitdruck erzeugt Stress. Unter Stress lässt Deine Leistung bzw. die Qualität Deiner Leistung in der Regel nach. Es gilt, Dich hier zu fokussieren, Dinge zu priorisieren und zu lernen auch einmal „Nein“ zu sagen. Achte gut auf Dich und Deine Bedürfnisse. Denn auch Unzufriedenheit mit Deinen Arbeitsergebnissen führen direkt in die Demotivationsspirale, füttern Deinen Minderwert und erhöhen Dein Stresslevel um ein Vielfaches.

  • Überforderung

    • Zu viel, zu schnell, zu laut, zu neu, zu …. Die Liste ist vielfältig. Aber ein „zu“ von vielem führt gleichfalls in ein Leistungsdefizit, welches in die Demotivationsspirale führt. Auch hier gilt es zu lernen, um Hilfe zu bitten, ein SOS zu funken, „Nein“ sagen zu lernen und ggf. zu delegieren.

  • Lautstärke

    • Bist Du regelmäßig einem lauten Umfeld ausgesetzt, z.B. im Großraum, an Bahnhöfen oder Flughäfen, in großen Meetingrunden usw., kann das Dein Leistungslevel einschränken. Insbesondere, wenn Du ein hochsensibler Mensch bist, führt das ggf. zu einem Burn-on, indem das Burnout zu einem Dauerzustand geworden ist. Achte gut auf Pausen, Stille und Ruhephasen, in denen Du konzentriert in einem leisen Umfeld arbeiten kannst.

  • Multitasking

    • Die Idee, viele Dinge gleichzeitig zu tun, ist verlockend. Doch es ist der Zustand, indem Du am meisten Energie verlierst, weil Dein Hirn versucht alle Bälle in der Luft zu halten. Du wirst in kürzester Zeit ausgelaugt und energielos sein, spätestens dann, wenn das Adrenalin nachlässt. Versuchst Du auf Dauer Multitasking zu sein, folgt das Burn-out auf dem Fuße. Zumal auch hier die Arbeitsqualität zu wünschen übrig lässt, da niemand für parallele Tätigkeit diegleiche Qualität liefern kann.

 

Eine großartige Gegenwirkung kannst Du durch Licht, Luft und Lachen erzeugen. Geh raus, ins natürliche Licht, wenn Du spürst, dass gerade nichts mehr geht (oder besser noch davor!), atme frische Luft und baue immer mal wieder Lacher in Deinen Alltag ein. Sie befreien nicht nur, sondern schütten auch noch Endorphine, das Glückshormon, aus und relativieren vieles.


Und wenn Du langfristig Veränderungen einführen, Dich Deiner Weiterentwicklung widmen und neue Kompetenzen erwerben möchtest, dann ist natürlich Coaching – in welchem Rahmen auch immer – eine tolle Methode und Unterstützung für Dich oder/und auch Dein Team.

 

Achte gut auf Dich!




Coach•sulting kann eine wichtige Hilfestellung an allen Fronten bieten und zu einer Stabilität der Führung und Selbstführung auf verschiedenen Ebenen und unterschiedlichen Bereichen sowie des Teams beitragen. Es bedarf Mut, Kreativität, Stärke und ausreichend Motivation, sich Veränderungen zu stellen – für alle Betroffenen. Eine fürsorgliche und erfahrene Begleitung führt zu einer gutgeplanten Umsetzung neuer Strategien bei gleichzeitiger Unterstützung und Stabilisierung einzelner Teammitglieder, Teams und ihren Führungskräften. So können neue Aufgaben, Anforderungen und Prozesse nahezu reibungslos und erfolgreich umgesetzt werden.

 

 

Coach•sulting kann dich bei der Bewältigung anstehender Herausforderungen in jeder Phase zielgerichtet unterstützen - intern im Team oder auch als Führungskraft im Unternehmen. Lass uns gemeinsam erarbeiten, wie ich dich und dein Projekt optimal begleiten und individuell unterstützen kann.


Kontaktiere mich gerne, um deine Anliegen zu besprechen

Nicole Dildei Coachsulting

+49 157 58 267 427




Teile den Beitrag gerne auf:

Comments


bottom of page