top of page

Spiegel der Führung: Wie Selbstreflexion die Unternehmenskultur revolutionieren kann

Aktualisiert: 11. Juni

Es passiert immer wieder: Talentierte und engagierte Mitarbeiter verlassen das Unternehmen, und oft werden die Gründe dafür in externen Faktoren gesucht. Doch wie oft hinterfragen wir, die Führungskräfte, unsere eigene Rolle in diesen Entscheidungen? Die Selbstreflexion als Führungskraft wird in vielen Unternehmen noch recht stiefmütterlich behandelt – ein Zustand, den es dringend zu ändern gilt.


Spiegel der Führung: Wie Selbstreflexion die Unternehmenskultur revolutionieren kann
Spiegel der Führung: Wie Selbstreflexion die Unternehmenskultur revolutionieren kann

Eine Schlagzeile der letzten Tage, die mich nämlich zu diesem Post inspiriert oder besser gesagt nahezu aufgerufen hat, lautete: Derzeit ist es noch nicht Usus, dass sich Führungskräfte Gedanken über ihre eigene Fehler machen, wenn ihre Mitarbeiter kündigen.


 

Selbstreflexion – Warum sie unerlässlich ist

Selbstreflexion ermöglicht uns nicht nur, eigene Fehler und Fehlentscheidungen zu erkennen, sondern bietet auch die Chance, aus diesen zu lernen. Es geht nicht darum, sich selbst ständig zu kritisieren, sondern vielmehr darum, ein Bewusstsein für die eigenen Handlungen und deren Auswirkungen zu schaffen. Dies fördert nicht nur die eigene persönliche Entwicklung, sondern stärkt auch das Vertrauen und die Loyalität der Mitarbeiter. Gleichfalls führt sie dazu, dass andere lernen und sich gleichfalls auf den Weg machen.


Vorteile der Selbstreflexion

  1. Verbesserte Kommunikation: Durch die Auseinandersetzung mit eigenen Schwächen und Stärken können Führungskräfte effektiver kommunizieren und Konflikte konstruktiver lösen.

  2. Erhöhte Mitarbeiterbindung: Wenn Mitarbeiter sehen, dass auch ihre Vorgesetzten bereit sind, an sich zu arbeiten und Fehler einzugestehen, stärkt das die zwischenmenschliche Beziehung und die Bindung an das Unternehmen.

  3. Innovationskultur: Eine Kultur, die Fehler als Lernchance begreift, fördert Innovationen. Mitarbeiter und Führungskräfte, die keine Angst vor Fehlern haben, sind mutiger in ihren Entscheidungen und kreativer in ihren Lösungen.


Nachteile und Herausforderungen

Die größte Herausforderung der Selbstreflexion liegt oft in der Überwindung des eigenen Stolzes und der Angst vor dem Eingeständnis von Schwächen. Scham und Schuld sind hier oftmals die Treiber im Untergrund, die den Widerstand gegen das Hinschauen vehement aufrechterhalten. Das ehrliche Hinschauen und die Klarheit sich selbst zu reflektieren erfordern Mut und eine starke Führungspersönlichkeit. In manchen Unternehmenskulturen kann dies kurzfristig zu Unruhe und Ängsten in den Teams und Abteilungen führen, langfristig jedoch führt es zu einer gesünderen, resilienteren Organisation.


 

Eine neue Arbeitswelt durch Selbstreflexion

Stellen wir uns eine Arbeitswelt vor, in der Selbstreflexion und kontinuierliche persönliche Weiterentwicklung zum Standard gehören. Eine solche Welt wäre geprägt von Empathie, Offenheit und einer tiefen menschlichen Verbindung, die weit über die üblichen beruflichen Beziehungen hinausgeht. Führungskräfte, die sich dieser Praxis verschreiben, schaffen eine Atmosphäre der Sicherheit und des Vertrauens, die es jedem Mitarbeiter erlaubt, sein volles Potential zu entfalten und sich zu zeigen, wie er wirklich ist.

Angst und Verschlossenheit gehören hier bereits der Vergangenheit an.


Coachsulting als Schlüssel zur zukunftsfähigen Führungskultur

Wir stehen an der Schwelle zu einer neuen Ära des Managements, in der Selbstreflexion nicht nur als individuelle Tugend, sondern als strategisches Werkzeug verstanden wird. In einer Welt, die von New Work und ständigem Wandel geprägt ist, müssen Führungskräfte mehr denn je fähig sein, ihre eigenen Handlungen und deren Auswirkungen kritisch zu reflektieren. Coachsulting, als Verbindung von Coaching und Consulting, bietet hierbei einen entscheidenden Mehrwert. Es schlägt die Brücke zwischen persönlicher Entwicklung und der strategischen Ausrichtung von Strukturen und Prozessen in Organisationen.


Durch gezieltes Coachsulting werden nicht nur individuelle Führungskompetenzen gestärkt, sondern auch die organisationalen Rahmenbedingungen geschaffen, die für echtes New Work und agile Unternehmenskulturen notwendig sind. Ich integriere dabei Interimsmanagement, um sicherzustellen, dass Veränderungen nicht nur initiiert, sondern auch nachhaltig implementiert werden.


Lassen Sie uns daher die Rolle der Selbstreflexion im Rahmen der strategischen Managementberatung neu definieren. Indem in Coachsulting investiert wird, wird in die Zukunft des Unternehmens investiert. Es ermöglicht eine Unternehmenskultur, die Innovation fördert, Resilienz stärkt und eine tiefere menschliche Verbindung schafft. Es ist Zeit, diese Werkzeuge nicht nur zu nutzen, sondern sie als wesentliche Säulen der zukünftigen Geschäftsstrategien zu etablieren.

 

Folgen Sie mir auf diesem Weg der Transformation, auf dem wir zusammenarbeitend Strukturen schaffen, die nicht nur flexibel und robust, sondern auch menschlich und inspirierend sind. Lassen Sie uns die Führungskultur revolutionieren – für ein besseres Heute und ein noch besseres Morgen.

 

 

Coach•sulting kann Sie bei der Bewältigung anstehender Herausforderungen in jeder Phase zielgerichtet unterstützen - intern im Team oder auch als Führungskraft im Unternehmen. Lassen Sie uns gemeinsam erarbeiten, wie ich Sie und Ihr Projekt optimal begleiten und individuell unterstützen kann.

Kontaktieren Sie mich gerne, um Ihre Anliegen zu besprechen

Nicole Dildei Coachsulting

+49 157 58 267 427


 

Buchen Sie hier gerne Ihr kostenfreies, erstes Infogespräch mit mir



Teilen Sie den Beitrag gerne auf:

Comments


bottom of page